Bekleidungs-und Ausrüstungstipps

Das Wichtigste zuerst:
1) Die teuersten Artikel sind nicht unbedingt die besten!
2) Die Kinder wollen auch ein Wörtchen mitreden, das heißt die gutgemeinten Ideen der Eltern sind zweitrangig 🙂

Rucksack: idealerweise mit Brustgurt. Man kann auch improvisieren und selbst eine Schnalle eines Schlüsselbandes annähen. Hineinpassen sollen eine Sitzunterlage, Thermoskanne, Jausenbox, eine Box mit feuchtem Waschlappen, eine Packung Taschentücher, im Winter zusätzlich Haube und Handschuhe.

Bekleidung: in der Theorie sollte sie wasserdicht sein. In der Praxis wäre dazu ein Ganzkörperneoprenanzug notwendig 😉
Der „Zwiebellook“ ist am empfehlenswertesten, das heißt mehrere dünne Schichten, die nach Bedarf an- und ausgezogen werden können.
Gebraucht werden auf jeden Fall eine Gatschhose (oder mehrere), Skianorak, regendichte Jacke, wetterfeste Halbschuhe, Gummistiefel und Winterstiefel, Haube und wasserfeste Handschuhe, idealerweise mit langer Stulpe. Bei den Gatschhosen haben sich Gummibänder an den Beinauslässen bewährt, die über die Schuhe gezogen werden und so verhindern, dass die Hose in die Höhe rutscht.